Seite wählen

Welsh Pony kaufen ist Vertrauenssache. Suchst Du ein Welshpony A, B, C oder D? Dann schau mal hier, vielleicht wartet Dein Liebling schon in einer guten Welsh Pony Zucht

Welshpony kaufen – jetzt oder später?

Welsh-Ponys sind einfach die Besten

Welsh Ponys gehören eindeutig zu den vielseitigsten Pferderassen. Es gibt kaum etwas, was man mit ihnen nicht machen kann.

Es gibt sie in vier Typen, bzw Sektionen – oder sogar fünf, wenn man das Welsh Partbred mit zählt.

Welsh Ponys stammen ursprünglich aus Großbritannien, genauer gesagt aus Wales. Ähnlich wie das „Deutsche Reitpony“ in Deutschland gezüchtet wird, züchtet man in Wales eben „Waliser Ponys“. Anders als beim Deutschen Reitpony – in dem übrigens auch oft ein Schuss Welsh Pony steckt – gibt es Welsh Ponys aber in verschiedenen Größen und Typen, so dass wirklich jeder das passende Pony für sich finden kann.

Die kleinste Variante ist die Sektion A, auch als „Welsh A“ oder „Welsh Mountain Pony“ bekannt. Mit einer Größe von maximal 1,22 m Stockmaß sind diese Ponys wunderbar als Kinderponys geeignet. Aber auch vor der Kutsche sind sie beliebt. Denn obwohl sie so klein sind, haben die Ponys oft richtig Pep und sind keine Schlaftabletten. Und besonders klug sind sie auch noch. In Sachen Intelligenz macht ihnen so schnell keiner was vor. Höchstens Shetlandponys oder Haflinger können ihnen das Wasser reichen.

Welsh Ponys von A bis D

Vom Aussehen her erinnern Welsh A Ponys übrigens oft an Mini-Araber. Das edle Köpfchen mit den großen Augen ist absolut welsh-typisch.

Ist das Kind aus dem Welsh A rausgewachsen – oder Mama und Papa haben das Welsh Pony annektiert, weil sie damit lieber Kutsche fahren oder Zirkuslektionen trainieren möchten – dann kann das Kind als nächstes auf ein Welsh B oder C umsteigen.

Beide Sektionen sind maximal 1,37 m groß, wobei das Welsh B einer größeren Variante des Welsh A entspricht. Während das Welsh C etwas mehr Kaliber mitbringt und somit auch von kleinen Erwachsenen geritten werden kann. Natürlich eignen sich auch diese Sektionen für alle Sparten des Pferdesports: Egal ob Dressur, Springen, Distanzreiten, Fahren oder Bodenarbeit – Welsh Ponys machen einfach alles mit. Und vor allem machen sie in jeder Disziplin eine gute Figur.

Wenn Papa und Mama sich dann ebenfalls auf’s Pferd schwingen möchten, bietet sich ein Welsh D, auch Welsh Cob genannt, an. Sie sind die Größten unter den Welsh Ponys mit 1,37 m Stockmaß und mehr. Genau wie die anderen Sektionen haben natürlich auch Welsh Cobs den welsh-typischen edlen Kopf. Zusätzlich bringen sie genug Fundament und Kaliber mit, um problemlos erwachsene Reiter zu tragen. Typisch besonders für Welsh Cobs ist übrigens der ausdrucksvolle Trab, mit dem sie jedem Dressurpferd Konkurrenz machen können.

Partbred Welshpony 

Kreuzt man Welsh Ponys mit anderen Pferde- oder Ponyrassen, nennt man das Ergebnis Welsh Partbred. Oft nutzt man hierbei Englische Vollblüter. Welsh Partbreds stehen dadurch meist weniger im Ponytyp, sondern ähneln eher kleinen Reitpferden und werden besonders im Turniersport gern gesehen.

Wie alle Ponyrassen sind auch Welsh Ponys sehr genügsam. Sie brauchen also kein bis wenig Kraftfutter und kommen problemlos mit Heu und Mineralfutter aus. Als Welsh Pony Besitzer solltest du eher darauf achten, dass dein Pony nicht zu dick wird. Die Ponys sind aus ihrer Heimat Wales nicht so gehaltvolles Futter gewohnt, wie wir es hier in Deutschland oft haben. Es kann also sogar ratsam sein, die Weidezeit zu beschränken, um Erkrankungen wie Hufrehe vorzubeugen.

Trotzdem braucht ein Welsh Pony, egal welcher Sektion, viel Auslauf und Beschäftigung. Wie eingangs erwähnt, können diese Ponys lesen und schreiben [zwinker] . Wenn ihnen langweilig ist, beschäftigen sie sich im Zweifelsfall selbst. Und das nicht immer zur Freude der Pferdehalter. Da wird dann vielleicht mal Nachbars Garten besucht oder die Futterkammer inspiziert.

Wer bei den Welsh Ponys einmal auf den Geschmack gekommen ist, will meist keine andere Pferderasse mehr haben. In den verschiedenen Sektionen findet wirklich jeder das passendes Pony für sich und seine Ansprüche. Dazu sind Welsh Ponys mit dem edlen Kopf und den meist ausdrucksvollen Gängen auch absolute Hingucker, die man den ganzen Tag stundenlang anschauen könnte.

Also auf geht’s! Kauf dir ein Welsh Pony! Jetzt, oder später.

Welsh Pony kaufen ist Vertrauenssache. Suchst Du ein Welshpony a, b, c oder d? Dann schau mal hier, vielleicht wartet Dein Liebling schon in einer guten Welsh Pony Zucht

Alle Angaben ohne Gewähr. Der Text unterliegt dem Copyrhigt von Marion Schanne® (eingetragene Marke)

Webmaster Kontakt: office@schnurr-und-wedel.de

zum Seitenanfang

sponsored by www.bayern-cbd.de